Vogel-Strauß-Taktik

Bisweilen erlebt man es in Strafsachen, daß Personen, die in einer strafrechtlichen Hauptverhandlung als Zeugen aussagen sollen, durch Abwesenheit glänzen. Rechtsanwalt Dietrich berichtet an dieser Stelle von einem solchen Fall. Eine derartige Verweigerungshaltung kann bei Zeugen etwa entstehen, wenn sie mit dem Angeklagten befreundet sind und ihn nicht belasten wollen, ohne daß dem Zeugen allerdings ein Zeugnisverweigerungsrecht zusteht. Dieser Zwickmühle wollen sich Zeugen gelegentlich durch ihr Nichterscheinen entziehen, die klassische Vogel-Strauß-Taktik also.

Regelmäßig funktioniert diese Strategie nicht, da dem Gericht durchaus Möglichkeiten zur Verfügung stehen, das Erscheinen des Zeugen zu erzwingen. So kann das Gericht ein Ordnungsgeld verhängen oder den Zeugen zur nächsten Verhandlung durch die Polizei vorführen lassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK