Entzug der Fahrerlaubnis nach Unfallflucht

Ein bedeutender Schaden im Sinne des § 69 Abs. 2 Nr. 3 StGB sieht das Landgericht Landshut erst ab 2500 Euro.

Der Angeklagte wurde vom Amtsgericht Landshut strafrechtlich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verurteilt und seine Fahrerlaubnis wurde vorläufig gemäß § 111a StPO, § 69 StGB entzogen. Der Beschwerde gegen diesen Beschluss, den der Angeklagte durch seinen Anwalt einlegte, wurde vom Amtsgericht nicht abgeholfen.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, dass er ein fremdes Pkw beschädigt haben soll und trotz eines Schadens von brutto 1.955,31 Euro nicht am Unfallort verblieb. Das Amtsgericht nahm an, dass ein bedeutender Schaden im Sinne des § 69 Abs. 2 Nr. 3 StGB bei etwa 1300 läge. Daran hat das Landgericht Landshut (LG Landshut) Zweifel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK