Bochum ist nicht in Frankreich

Das war nicht immer so. Schließlich gab es mal eine Ruhrbesetzung. Durch Frankreich. Vielleicht war es aus Sicht der Opelaner in Nachhinein falsch, das so früh und aggressiv zu beenden. Na, Schwamm drüber, ist ja auch schon ein bisschen her.

Opel in Bochum macht also dicht. Das ist nicht neu, seit dem ersten Auftritt des zu Guttenberg als Wirtschaftsminister (erinnern Sie sich?) ist das eigentlich klar. Das war 2009. Die Antwort auf die Frage, wie man lukrativ Autos verkaufen will, wenn man das nur in Deutschland darf, keine Modelle hat, die irgend jemand haben will und das eigene Management gefühlte 7 1/2 Male in der Woche über den großen Teich hinweg das Bonbon in die Ecke spuckt, hat seither keiner gefunden, aber immerhin, die Fünf machen wir noch voll – dicht gemacht wird Ende 2014.

Neidvoll brauchen die Opelaner daher eigentlich nicht nach Frankreich zu blicken, auch wenn die Tageszeitung DIE WELT jetzt in einem unreflektiert geklonten Artikel des Wall Street Journal mal wieder auf das unmögliche Arbeitsrecht in Frankreich schimpft ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK