NSU-Prozess wird verschoben

Der Prozess rund um die NSU-Morde vor dem OLG München wird verschoben. Nach wochenlangem Streit um die Platzvergabe an ausländischen Medienvertretern hatte das Bundesverfassungsgericht per einstweiliger Anordnung entschieden, dass mindestens drei Plätze für die ausländische Presse (insbesondere die der betroffenen Länder) bereitgestellt werden müssen. Optional müsste das gesamte Akkreditierungsverfahren w ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK