Montagmorgen um 08.15 Uhr ist die Welt noch nicht in Ordnung

Man wundert sich manchmal (immer noch?), wie unvorbereitet manche Richter in die mündliche Verhandlung kommen. Heute Morgen 08.15 Uhr bei einem ehemals bayerischen Amtsgericht (ja ein Teil des Saarlandes war mal bayerisch). Es ging um Vergütung eines Anwalts gegen seinen früheren Mandanten in einer Sache Mandant / Streitegern, wo der frühere Anwalt aber lediglich einen bereits eingereichten Kostenfestsetzungsantrag ohne Auftrag um außergerichtliche Kosten (!) erweitert hatte und diesen Antrag dann auf Hinweis des Gerichts wieder zurückgenommen hatte, so dass dann die bereits vorher beantragten Kosten festgesetzt wurden. Ansonsten hatte der Kläger in der vorangegangenen Sache keine Tätigkeit entwickelt, wollte aber eine Prozessgebühr aus dem vollen Streitwert des vorangegangenen Verfahrens.

Der Richter schlägt die Akte auf und fragt als erstes, was denn der Name “Streitegern” mit der Sache zu tun habe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK