Die Belehrung – das unbekannte Wesen (StPO)

Eine gestandener Polizeibeamter, erfahren, cool, abgeklärt, 30 Jahre und mehr im Beruf. Er berichtet als Zeuge, er habe den Beschuldigten im Krankenhaus aufgesucht, ihn auf dem Bett kniend aufgefunden, nach unten gebeugt, im Begriff, in eine dort stehende Schale zu kotzen.

Das war keine Vernehmung sondern nur eine , ich hätte ihn sonst belehren müssen, denn er war ja erkennbar betrunken.

Ist das nicht sensationell, wie unbelehrbar unwissend auch erfahrene Polizeibeamte immer wieder tun, wenn es um die Belehrungspflicht geht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK