25.000 Euro Schadensersatz für ein Bild – Bilderklau – Automobilkonzern zahlt Rekordsumme an Mandant

Im Internet findet man zahlreiche Bildagenturen, über die man Bilder für wenig Geld beziehen kann. Zu den Kunden zählen Private ebenso wie auch Unternehmen. Nun kommt es dennoch vor, dass diese Bilder anscheinend als nicht ausreichend erachtet werden, um die Qualität der eigenen Produkte und Dienstleistungen zu untermauern. Aus diesem Grunde bedienen sich auch Unternehmen von Weltrang auf dreiste Art und Weise an hochwertigen Bildern von Berufsfotografen zum Zwecke der kommerziellen Werbung. “Es wird schon nicht auffallen” lautet dann wohl die Devise.

Den bisher wohl spektakulärsten Fall des Bilderklaus haben wir nun außergerichtlich einem Ende zugeführt.

Unser Mandant, ein renommierter Berufsfotograf, entdeckte zufällig in einem Autohaus im Rahmen eines Verkaufsgesprächs für einen Neuwagen, ein vom ihm aufwendig produziertes Bild auf einem raumfüllenden Werbebanner – als Eyecatcher. Es stellte sich heraus, dass das Bild von dem Automobilkonzern an alle Vertragspartner in Deutschland ausgeliefert wurde. Verantwortlich sei eine externe Werbeagentur, die man mit der Erstellung des Werbebanners beauftragt habe, so der Automobilkonzern später ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK