We Save Your Copyrights mahnt im Auftrag der Zooland Music GmbH die Tonaufnahme „Living in Stereo“ der Künstlergruppe „R.I.O.“ ab

Tweet

Bildnachweis: © LaCatrina - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei „We Save Your Copyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ aus Frankfurt im Auftrage von Zooland Music GmbH die Tonaufnahme „Living in Stereo“ ab. Es wird behauptet, die Tonaufnahme sei über eine Internettauschbörse einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der von der Kanzlei „We Save Your Copyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ verfassten Abmahnung wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, nach der sich der Empfänger der Abmahnung verpflichtet, es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen.

Unterlassungsanspruch, Zahlungsansprüche

Dem Schreiben ist eine Unterlassungserklärung beigefügt, die die Kanzlei „We Save Your Copyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ von dem Abgemahnten verlangt, innerhalb einer sehr kurzen Frist unterschrieben zurückzusenden.

Zudem verlangt die Kanzlei „We Save Your Copyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ von dem Abgemahnten einen „pauschalen Abgeltungsbetrag“ in Höhe von 450,00 EUR, der innerhalb der zur Abgabe der Unterlassungserklärung gesetzten Frist gezahlt werden soll.

Mit dem Abgeltungsbetrag sind die Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche der Zooland Music GmbH erledigt. Wie hoch sich diese tatsächlich belaufen, ist der Abmahnung nicht zu entnehmen. Es wird lediglich auf Seite 7 der Abmahnung dargelegt, dass sich die anwaltlichen Gebührenansprüche aus einem Gegenstandswert von 2.500,00 EUR bis 100.000,00 EUR berechnen sollen. Zudem soll ein Schadensersatzanspruch nach Lizenzanalogie mit 200,00 EUR bzw. 300,00 EUR pro hochgeladenem Titel festgesetzt werden.

Was ist zu tun?

Auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK