AG Dresden: Funkzellenüberwachung tausender Unbeteiligter zulässig

Und wieder einmal kann man nur mit dem Kopf schütteln. Das Amtsgericht Dresden hat die Beschlüsse zur Funkzellenabfrage aus dem Frühjahr 2011 für rechtmäßig erklärt. Bereits nach Bekanntwerden der weitreichenden Überwachung, von der auch unzählige unbescholtene Bürger betroffen waren, hatte es massive Proteste gegen die Ermittlungsmaßnahmen der Behörden gegeben.

Worum geht es?

Im Kern geht es noch immer um diese staatlichen Ermittlungsmaßnahmen aus dem Jahr 2011. Sie richteten sich gegen unbekannte Täter, die bei Demonstrationen Straftaten verübten. Zu einem greifbaren Ergebnis haben diese Ermittlungen bis heute nicht geführt.

Was ist neu?

Auf die Klage einer betroffenen Bundestagsabgeordneten hin musste sich erneut das AG Dresden mit dem Fall befassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK