4 mg? ………Fragen Sie Ihren Apotheker!

Nach den Plänen der EU sollen stark nikotinhaltige elektronische Zigaretten apothekenpflichtig werden, wie dies in anderen EU-Ländern bereits üblich ist.

Dabei habe EU-Gesundheitsminister Borg in einer Antwort auf eine Anfrage im EU-Parlament klargestellt, dass nur E-Zigaretten mit geringem Nikotingehalt weiter als Verbraucherprodukte freiverkäuflich sein sollen. Der Bericht dazu hier. Um eine Fragmentierung des Marktes in der zu verhindern, sollten sie künftig EU-weit ab dem Schwellenwert von vier Milligramm Nikotin nur noch in Apotheken verkauft werden.

Logische Denkfrage: Wenn der Nikotingehalt der E-Zigaretten entscheidend dafür ist, dass diese künftig apothekenpflichtig werden, müssen dann die “klassischen” Zigaretten mit ihrem doch noch höherem Nikotingehalt nicht konsequenterweise auch apothekenpflochtig werden?

Die Antwort, warum die einen apothekenpflichtig werden sollen und die anderen dennoch nicht, erraten bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK