Euer Geiz k...t mich an!

Kfz-Versicherungen verfallen auf immer neue Ideen, um Schadensersatzansprüche (insbesondere bei fiktiver Abrechnung) zu kürzen: Waren es bisher immer wieder professionelle Rechnungskürzer wie die Fa. CarExpert („die Profis mit Sachverstand", ha, ha!) u.a., war man jetzt auf einen neuen Trick verfallen: Eine (leider ungenannte) Versicherung erstattete den fiktiven Arbeitslohn nur unter Abzug von 10 % wegen „nicht angefallener Sozialabgaben und Lohnnebenkosten".

Der Geschädigte tat das einzig richtige: Klagen! Und siehe da, er obsiegte in allen drei Instanzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK