Neue Berater-Rahmenverträge für die Bundesverwaltung

Die Beratung durch das Bundesverwaltungsamt (BVA) von unmittelbaren und mittelbaren Bundesbehörden sowie Zuwendungsempfängern des Bundes soll auch in Zukunft durch den Einsatz externer Beratungsleistungen ergänzt werden. Deshalb führt das Beschaffungsamt des BMI (BeschA) derzeit gemeinsam mit dem Bundesverwaltungsamt (BVA) eine Ausschreibung von Rahmenverträgen für IT-, Prozess-, Strategie- und Organisationsberatung durch.

Die Rahmenverträge werden gestaffelt in mehreren Durchgängen ausgeschrieben und lösen sukzessive die 2009 geschlossenen Verträge (Drei-Partner-Modell) ab. Diese wurden erst kürzlich bis maximal zum 31. März 2014 verlängert, damit sichergestellt ist, dass die Bedarfsträger durchgängig auf Beratungsleistungen zurückgreifen können. Sobald aber ein neuer – speziellerer – Rahmenvertrag zu einer Dienstleistung abgeschlossen wurde, darf ausschließlich dieser genutzt werden.

Rahmenverträge zur Erbringung von Beratungsleistungen zur Qualitätssicherung in IT-Projekten wurden zum 01. Januar 2013 geschlossen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK