Hartz 4: Jobcenter-Mitarbeiterin packt aus

Eine Mitarbeiterin des Jobcenter Altona packt aus und macht sich damit keine Freunde in den eigenen Reihen. Die Fallmanagerin ist seit 2005 im Jobcenter angestellt und hatte anfangs durchaus Freude an der Arbeit. Der Spielraum war größer und "Es ging damals noch darum, Menschen zu Arbeit zu verhelfen" ... „und nicht darum, Menschen Arbeit zu vermitteln."

Kritik am Hartz-4-System

Inge Hannemann kritisiert hierbei sowohl das System "Hartz 4″ an sich als auch die Mitarbeiter im Jobcenter. Eine individuelle Vermittlung sei heute schwieriger. Zu wenig Zeit hat der einzelne Mitarbeiter für jeden Kunden. So werden nach Aussage Hannemanns 3 von 4 "Kunden" an Zeitarbeit

sfirmen vermittelt. Dort sind die Löhne so gering, dass mit Hartz 4 aufgestockt werden muss. Ein Ausweg aus Hartz 4 ist damit schwierig. Auf der anderen Seite stehen die Jobcenter Mitarbeiter. Diese seien meist, aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes, gestresst. Leidtragender ist dann meist der " Kunde" ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK