Arbeitsagentur und Jobcenter ertrinken in Hartz-IV-Akten - Umfang der Hartz-Akten beläuft sich auf mehr als 2,8 Milliarden Seiten

Den Betreuern von Harzt-IV-Empfängern wächst der Aktenberg langsam über den Kopf. Auf 2,8 Milliarden Seiten sind mittlerweile Leistungen dokumentiert. Die Arbeitsagentur ist besorgt – und ruft ihre Mitarbeiter zum Handeln auf. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter können die Aktenberge von Hartz-IV-Beziehern kaum noch bewältigen. Deshalb sollen die Unterlagen nun massiv ausgedünnt werden. Das berichtet die „Bild“-Zeitung vom Freitag unter Berufung auf eine interne Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK