Unterhalt: Berücksichtigung von Unterhaltsberechtigten bei der Düsseldorfer Tabelle

Ein häufiges Problem bei der Unterhaltsberechnung ist in der heutigen Zeit, dass die Eheleute beide arbeiten gehen, aber unterschiedlich verdienen. Wie wirkt sich dies bei der Unterhaltsberechnung für ein nichteheliches Kind aus? Die Düsseldorfer Tabelle führt in den Anmerkungen hierzu aus:

Sie weist den monatlichen Unterhaltsbedarf aus, bezogen auf zwei Unterhaltsberechtigte, ohne Rücksicht auf den Rang.”

Die Ehefrau, die auch ein Einkommen hat, ist also bei der Eingruppierung zu berück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK