Produktpiraterie ist laut EU-Kommission förderlich für den Verkauf von Musikdateien im Internet.

Die EU-Kommission hat ein Arbeitspapier herausgegeben, welches den Verbrauch / Gebrauch digitaler Musikdateien im Internet untersucht. Herausgekommen ist, dass Produktpiraterie den Absatz von körperlichen Tonträgern zwar nach wie vor schädigt, dass aber der Absatz digitaler Musik gefördert wird. Die Anwesenheit sog. illegaler Download-Seiten hat zu einer Steigerung der Käufe legaler Musikdateien geführt. Das Gleiche gilt für die Anwesenheit von Streaming-Diensten. Gleichzeitig scheinen die Nutzer des Internets das Angebot illegaler Musik Downloads nicht auf den gleichen Markt anzusiedeln, wie legale Downloads. Das Arbeitspapier kann hier abgerufen werden. Interessant wäre nun, wie man das Urheberrecht vielleicht an solche Erkenntnisse anpassen kann, damit Urheber ganz legal von solchen positiven Effekten im Internet profitieren ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK