Praxisübergabe 2013: Möglichkeiten, der Zwangsstillegung zuvorzukommen

In ihrem aktuellen Newsletter gehen die Praxisberater von Frielingsdorf auf die Frage ein, wie Ärzte in überbesetzten Gebieten der möglichen Gefahr der Stilllegung ihrer Praxis im Nachbesetzungsverfahren entgegenwirken können. Derzeit ist nämlich noch vieles unklar: Werden die KVen überhaupt von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und wenn ja, in welchem Umfang? Wie errechnet sich dann der dem Arzt als Abfindung zu gewährende Verkehrswert (z.B. mit PKV-Einnahmen oder ohne)? Wer trägt die Folgekosten (Restlaufzeit Mietvertrag, Personalverträge etc.)? Unter Umständen lässt sich das Risiko jedoch verringern: Einbringung der Einzel- in eine Gemeinschaftspraxis: Ein zur Übernahme des Vertragsarztsitzes bereiter Mitgesellschafter kann im Nachbesetzungsverfahren nicht abgelehnt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK