Rezension Zivilrecht: Schmerzensgeldtabelle 2013

Slizyk, Schmerzensgeldtabelle 2013, 9. Auflage, C.H. Beck 2013 Von RA Sebastian Gutt, Helmstedt In aller Regelmäßigkeit erscheint pünktlich zum Jahresende die neue Beck'sche Schmerzensgeldtabelle von Slizyk im Verlag C.H. Beck, So auch dieses Jahr. Die abgedruckten Entscheidungen weisen als Stand September 2012 auf. 270 neue Entscheidungen sind hinzugekommen. Selbstverständlich wurde auch die jüngste und relevante Literatur wieder vom Autor berücksichtigt und – soweit relevant – in seinem Werk bedacht. Slizyk war es von Beginn an ein Anliegen, die Schmerzensgeldbeträge praxisorientiert darzustellen, und zwar so, dass der Benutzer seiner Tabelle schnellen Zugriff auf vergleichbare Fälle hat. Anders als andere Schmerzensgeldtabellen erfolgt die Darstellung daher nicht nach der Höhe des Schmerzensgeldes, sondern von „Kopf bis Fuß“ oder kurz gesagt, nach Verletzungsarten. Tatsächlich ist dies ein unschätzbarer Nutzen für die Praxis. Oftmals geht es nicht in erster Linie darum, ein so hohes Schmerzensgeld wie möglich zu finden, sondern eines, das zu der Verletzungsart des Mandanten passt. Erst dann kann über die Höhe nachgedacht werden. Die Aufbereitung der jeweiligen Entscheidungen nach Verletzungsarten ist daher äußerst sympathisch und erleichtert die Arbeit im Umgang mit dem Tabellenwerk ungemein. Wiederum kann der Rezensent nur dem Leser ans Herz legen, die systematische Kommentierung zum Schmerzensgeld zu lesen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK