Nur eine Ausnahme

Dieser revolutionäre Papst aus dem Land der Rindersteaks hat sich einen unglaublichen Fauxpas geleistet, als er am Gründonnerstag in einem römischen Jugendgefängnis eine rituelle Fußwaschung vornahm, die bekanntlich an die Fußwaschung erinnern soll, die Jesus am letzten Abendmahl bei seinen Jüngern vornahm, vgl. nur Johannes-Evangelium 13, 1-17. Dabei handelt es sich in der katholischen Liturgie gar um ein Sakrament ! Und nun hat der Papst tatsächlich auch vier Frauenfüße gewaschen. Frauen! Die waren doch beim letzten Abendmahl gar nicht dabei! (Vielleicht hinterher, beim Geschirrspülen, aber dazu enthält die Heilige Schrift wenig Angaben) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK