Avvocato von Köpenick… Hochstapler werden nicht nur Psychiater

Der Anwaltsberuf ist offensichtlich auch nicht fälschungssicherer als der des Psychiaters. Aber wenn die Juristen einen erwischen, der zeigt, dass auch ihr Beruf eine Schnittstelle zur Hochstapelei hat, wird es eng: 14 Jahre hat Giovanni di Stefano jetzt von einem britischen Gericht kassiert, weil er seine Mandanten betrogen hat. Di Stefano, der weder Jura studiert noch eine Anwaltszulassung hat, hatte sich dabei eine ziemlich sichere Marktlücke ausgesucht und sie bemerkenswert erfolgreich besetzt: Er trat öffentlich als “Teufels Advokat” an (so ein Artikel des “Guardian” 2002 über ihn). Er bot rechtliche Beratung vorzugsweise in Verfahren an, die als chancenlos galten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK