4A_538/2012: Anwendungsbereich von Art. 190 Abs. 2 lit. a IPRG

Im Entscheid 4A_538/2012 vom 17. Januar 2013 befasste sich das Bundesgericht mit der Frage, ob das Argument, die Schiedsanzeige sei von einer nicht vertretungsberechtigten Person eingereicht worden, unter den Beschwerdegrund von Art. 190 Abs. 2 lit. a IPRG fallen würde. Die Beschwerdeführerin erhob Beschwerde gegen den Schiedsspruch eines ICC Schiedsgerichts mit dem Argument, die Schiedsanzeige sei von einer nicht vertretungsberechtigten Person eingereicht worden. Die Beschwerdeführerin berief sich dabei auf den Beschwerdegrund von Art. 190 Abs. 2 lit. b IPRG (Schiedsgericht erklärt sich zu Unrecht für zuständig). Die Beschwerdegegnerin entgegnete, dass die Beschwerdeführerin es versäumt hatte, richtigerweise Art. 190 Abs. 2 lit. a IPRG anzurufen (Schiedsgericht vorschriftswidrig zusammengesetzt). Das Bundesgericht erklärte, dass die Unterscheidung zwischen diesen beiden Bestimmungen wichtig sei, weil das Bundesgericht nach Art. 77 Abs. 3 BGG nur Rügen prüfe, die in der Beschwerde vorgebracht und begründet worden seien. Das Bundesgericht erläuterte, dass sich der Anwendungsbereich von lit. a auf die Fälle beschränke, in denen die Ernennung, Ersetzung oder Unabhängigkeit eines Schiedsrichters zur Diskussion stehen würde (E. 4.3.2):
En réalité, rien ne justifie d'étendre le champ d'application de cette disposition au-delà des limites qui lui ont été assignées jusqu'ici, ni, partant, de restreindre celui du grief d'incompétence (art. 190 al. 2 let. b LDIP), sous peine de mettre en péril la sécurité du droit. Aussi, par régularité de la constitution du tribunal arbitral, au sens de l'art. 190 al. 2 let. a LDIP, ne faut-il entendre, en principe et sur le vu de la note marginale du chiffre IV du chapitre 12 de la LDIP ("Tribunal arbitral"), que la manière dont les arbitres ont été nommés ou remplacés (art. 179 LDIP) et les questions relatives à leur indépendance (art. 180 LDIP) ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK