Manche Mühlen mahlen langsam…..

……..so langsam aber nicht, dass Mitarbeiter tatsächlich 25 Jahre auf ihre Mitarbeiter-Gewinn-Beteiligung warten müssten. Die in diesem Fall Gegenstand der Revision beim Bundesarbeitsgericht war. Zugegeben: Ein paar Jahre dauerte es schon, weil der Rechtsweg eben durch Instanzen seine Zeit braucht. Bis dort dann – flutsch – per Anerkenntnisurteil endlich und fix anerkannt wurde, was bis dahin streitig war: ob verdiente Gratifikationen erst nach dem Ablauf einer Laufzeit von 25 Jahren ausgezahlt werden können (müssen). Den Fall und den Sachverhalt dazu lesen Sie hier.

Und wenn man sieht, dass das erst anerkannt wurde, nachdem durch den Instanzenweg und nach mündlicher Verhandlung vor den Richtern beim 10. Senat des Bundesarbeitsgerichts Einsicht gewonnen wurde, das anzuerkennen, was dann nur noch Anerkenntnisurteil und keine eigene höchstrichterliche Rechtsprechung des Senats in der Sache benötigte, grübelt man ein bisserl LIZtig schmunzelnd schon darüber nach: Wenn offenbar ein Wörterl eines oder mehrerer der Richter des 10 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK