Rezension Zivilrecht: Kommentiertes Prozessformularbuch

Saenger / Ullrich / Siebert [Hrsg.], ZPO – Kommentiertes Prozessformularbuch mit Familienverfahren und ZVG, 2. Auflage, Nomos 2012 Von RA Florian Decker, Saarbrücken Das Werk ist eines aus einer Reihe von Werken zur ZPO bzw. zum Zivilprozess an sich, die unter dem führenden Namen „Saenger“ im Nomos Verlag erschienen sind. Neben dem kommentierten Prozessformularbuch zum Zwangsvollstreckungsrecht und dem Handkommentar zur ZPO schließt das Werk in der Tat eine Lücke in der bisher zur ZPO für die Praxis erhältlichen Literatur. Schon die erste Auflage 2009 zeichnete sich hier durch einen wirklich innovativen Ansatz aus, indem die prozessualen Rechtsnormen der ZPO mit den jeweils notwendigen Formularen verknüpft werden. Der Ansatz ist so innovativ wie einfach und zweckmäßig. Das Werk geht die §§ 1 bis 1109 der ZPO, die §§ 1 bis 484 des FamFG, die §§ 1 bis 201 des GVG und neuerdings, in der 2. Auflage hinzugekommen, auch die §§ 1 bis 186 des ZVG, einen nach dem anderen durch. So findet man auch ohne Bemühen des alphabetischen Musterverzeichnisses zu Beginn des Buches oder des Stichwortverzeichnisses zum Ende des Buches ohne Weiteres allein über Kenntnis der angesprochenen Rechtsnormen das passende Muster. Mit Kenntnis der „Hausnummer“ finden sich sogleich der Text der Vorschrift, einige allgemeine Erläuterungen zu deren Funktion und Inhalt und vor allem das/die passende Formular/e. Sind z.B. der Anwalt oder auch der Richter vor die Frage gestellt, ob und unter welchen Voraussetzungen Vollstreckungsschutz gem. § 765a ZPO beantragt oder gewährt werden muss, so muss lediglich die Vorschrift anhand der Kopfzeile des Buches aufgefunden werden und schon kann der selbsterklärende Text der Norm rekapituliert werden. Reicht dies nicht aus, finden beide Prozessbeteiligten in Anmerkungen und Formularen die gesuchte Unterstützung ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK