irgendwie dann doch keine 900.000 fürs Mobbingopfer

Es gibt Kollegen, die wissen wie man Geld verdient. Man legt den Streitwert selbst fest. z.B. für Mobbing 900.000 € Schmerzensgeld. Aber kurz zum Fall. Es geht um eine Angestellte im öffentlichen Dienst. Wie man liest, unter anderem in der SZ zusammen gefasst, gab es Konflikte und verhärtete Fronten. Zur Mediation wollte die Mitarbeiterin nicht, wie die Mitarbeiterin wollte der Arbeitgeber nicht. Außerordentliche Kündigung war auch (das macht mancher Arbeitgeber um sich gegen Abfindung aus der Situation zu kaufen). Unter anderem ging es um Schikanen wie fehlende Schulungen und die Härte an einem 9 km entfernten Klinikum zu arbeiten. Von gesundheitlichen Schäden lese ich nichts. Wenn man den Fall nicht kennt, ist es immer schwer. Wenn der Mitarbeiter schon einen Mediationsversuch ablehnt, dann... Im Ergebnis arbeitet sie weiter, 900 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK