Im Winter Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller beachten

Im Winter können viele Baustellen nicht weiterbetrieben werden. Baufirmen führen dann immer “Schlechtwetter” an. Ob dieser Einwand im Einzelfall durchgreift ist oftmals nicht eindeutig und bedarf in manchem Fall einer gerichtlichen Klärung.

Faktische Beschränkungen werden den Baufirmen oftmals bei der Verwendung von Baustoffen gesetzt. Hersteller erstellen zu ihren Bauprodukten sog. Verarbeitungsrichtlinien, die regelmäßig fortgeschrieben werden. Diese schreiben bspw. vor, bis zu welchen Temperaturen und äußeren Rahmenbedingungen Baustoffe verarbeitet werden dürfen. Als Beispiel angeführt werden können bituminöse Abdichtungen im Kellerbereich, wie auch Verputzarbeiten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK