Führerscheinverlust bereits bei Trunkenheit eines Fußgängers möglich?

Allein ein extrem hoher Alkoholwert kann bereits bei Fußgängern zu einem Entzug der Fahrerlaubnis führen. In dem vorliegenden Eilverfahren hatte sich das Verwaltungsgericht Neustadt (Az.: 1 L 29/13.NW) mit einem auffällig gewordenen Fußgänger zu befassen, bei dem aufgrund seines verkehrsgefährdenden Verhaltens auf einer vielbefahrenen Straße die hinzugerufenen Polizeibeamten eine Atemalkoholkonzentration von rund 3 Promille festestellten.

Zwar konnte in dem von dem Betroffenen zunächst angestrengten Eilverfahren das von der Fahrerlaubnisbehörde isoliert angeforderte psychologische Gutachten mit Erfolg angegriffen werden; der verantwortliche Richter ließ jedoch keine Zweifel daran, dass der aufgrund der hohen Alkoholgewöhnung einhergehende Kontrollverlust ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK