Nur eine Auskunft aus dem Internet

Der Kläger macht die Unwirksamkeit einer Vertragsbeendigung geltend, es besteht Streit über den Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung. Der anwaltlich nicht vertretene Beklagte behauptet ohne Beweisantritt, die Kündigung rechtzeitig losgeschickt zu haben. Der Richter sieht in seinem Ordner offenbar den Einlieferungsbeleg und meint galant, “bringen Sie den mal nach vorne, dann schauen wir mal, wann das Einschreiben zugestellt wurde”, der Protokollbeamte surft fleissig los.

Da platzte der Kläg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK