Misstraut Euren Kindern

Matthias Winterstein ist Notar mit Amtssitz in Ahrensburg und Fachanwalt für Erb- und Familienrecht

Tagtäglich lesen, sehen und hören wir in den Medien, dass Deutschland nicht kinderfreundlich ist. Wer die Erbeinsetzung von Kindern berät, hat immer wieder mit dieser Unfreundlichkeit zu tun. Eltern schenken ihrer Tochter einen nennenswerten Geldbetrag. Das Geld bleibt auf dem Konto, über das der Vater verfügt. Die Tochter soll ja etwas „vernünftiges“ machen. Was VERNÜNFTIG ist, bestimmen die Eltern.

Der Vater ist Unternehmer und hat zwei Söhne. Einer ist Arzt, der andere leitender Angestellter. Beide Söhne haben eine Ehefrau, die nicht vom Vater ausgesucht wurde und die die Ehemänner beeinflussen oder beherrschen. So hat der Vater Angst, die Söhne könnten unter dem Zepter ihrer Frauen das väterliche Vermögen opfern. Es gibt Enkel im allerliebsten Alter zwischen 3 und 7 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK