Rezension Zivilrecht: BGB Crashkurs / HGB Crashkurs

Timme, BGB Crashkurs – Der sichere Weg durch die Prüfung, 2. Auflage, C.H. Beck 2012 und Timme, HGB Crashkurs – Der sichere Weg durch die Prüfung, 1. Auflage, C.H. Beck 2012 Von Ref. iur. Arian Nazari-Khanachayi Juristische Prüfungen sind regelmäßig nicht auf die punktuelle Feststellung einiger Wissenselemente, sondern auf das Erproben des Gesamtverständnisses ausgelegt. Einer der Schlüssel zu einer erfolgreichen Prüfung ist daher ein Gesamtüberblick im jeweiligen Prüfungsfach. Leider ist die Fülle der Materie derart gewaltig, so dass eine zügige Wiederholung stets mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden ist. Michael Timme, Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht (FH Aachen) und zugleich Richter am LG Aachen, liefert mit seinen BGB und HGB Crashkursen zwei kompakte Überblicke über die wesentlichen Strukturen dieser Materien. Hierdurch sind seine Werke auf die vorstehend skizzierte Situation zugeschnitten, in der eine zügige Wiederholung des prüfungsrelevanten Grundstoffes zwecks Beibehaltung des Gesamtüberblickes notwendig ist. Aber auch Studienanfänger können von diesen Büchern profitieren, wenn sie sich vor einer vertieften Auseinandersetzung einen Überblick verschaffen möchten. Timme illustriert auf 157 Seiten (BGB Crashkurs) bzw. 127 Seiten (HGB Crashkurs) jeweils hervorragende Darbietungen der Grundsystematik dieser Rechtsgebiete. Im BGB Crashkurs geht es dabei um die Illustration der Grundstrukturen der ersten drei Bücher im BGB und der Erläuterung einiger Grundbegriffe im Handels- sowie einer Einführung in das Gesellschaftsrecht. Im HGB Crashkurs werden sodann die Grundlagen des Handelsrechts aufgegriffen und näher beschrieben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK