Keine „wundersame Geldvermehrung“

Der neue P-Newsletter von CMS Hasche Sigle und dem F.A.Z.-Institut ist da – diesmal mit einem Beitrag von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer zu öffentlich-privaten Partnerschaften im Fernstraßenbau.

Diese seien zwar „kein Allheilmittel, aber eine gute Alternative“, so Ramsauer. Öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP) führten nicht zu wundersamer Geldvermehrung. Daher sollten sie nicht zur Finanzierung von sonst nicht durchführbaren Projekten eingesetzt werden. Sie seien vielmehr eine Möglichkeit, Projekte wirtschaftlich und nachhaltig umzusetzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK