Die Bahn macht was sie will

Die Bahn braucht Geld – nicht erst seit Stuttgart 21 – und kommt immer wieder auf kuriose Ideen. Meistens werden die Bahnkunden direkt zur Kasse gebeten. Diesmal hat die Bahn sich etwas ganz besonderes ausgedacht: Sie will die Daten der Bahnkunden verkaufen. Der Datenhandel ist in der heutigen digitalen Zeit ein äußerst lukrativer Markt – diesen hat jetzt also auch die Bahn für sich entdeckt.

Laut eines Berichtes von Spiegel online – der zwischenzeitlich von der Deutschen Bahn dementiert wurde - plant die Bahn, die Reisedaten ihrer Kunden zu verkaufen. Abnehmer dieser Daten von Vielfahreren, die das bahn ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK