Der Inhalt der Ermittlungsakte und die Wirklichkeit

In Strafverfahren macht man regelmäßig die Erfahrung, daß sich der Verlauf einer Hauptverhandlung aus dem Inhalt der Ermittlungsakte allenfalls erahnen läßt. Gerade wenn es um die Bewertung von Zeugenaussagen geht, sind Abweichungen in den Aussagen geradezu an der Tagesordnung.

Laut der protokollierten Aussage in der Akte war sich die Freundin des Anzeigeerstatters “sehr sicher”, daß es sich bei dem späteren Angeklagten um den Täter handelte. Dieser habe ihren Freund geschlagen und getreten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK