Zwei Geldinstitute sehen rot

Woran denken Sie bei der Farbe ROT? An die Liebe? An die SPD? An einen Sonnenuntergang? Alles richtig! Aber wenn es nach dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband geht, sollen Sie vor allem an eins denken: an die Sparkasse bei Ihnen um die Ecke.

Denn der Sparkassen- und Giroverband hat im Jahr 2007 die Farbe ROT für die Warenklasse 36 (Bank- und Versicherungswesen) beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eintragen lassen. Nicht irgendein ROT im Übrigen, sondern den Farbton HKS13, den die Sparkassen nach eigenen Angaben seit den 1960-er Jahren unter anderem für ihr Sparbuch verwenden.

Die spanische Santander-Bank nutzt seit den 1980-er Jahren ein ähnliches ROT – nämlich den Farbton HSK14. Da Santander zunehmend auch auf dem deutschen Markt aktiv wird, ist zwischen beiden Banken ein wahrer Farbenkrieg ausgebrochen: Zunächst verklagten die Sparkassen ihren Konkurrenten Santander vor dem LG Hamburg auf Unterlassung. Sodann beantragte Santander die Löschung der Farbmarke und erhob Beschwerde gegen die abweisende Entscheidung des DPMA.

Das nunmehr zuständige Bundespatentgericht hat jüngst angekündigt, dass es in dieser Angelegenheit vorerst keine Entscheidung treffen wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK