Verfahren gegen Vater und seine zwei Söhne wegen Körperverletzung eingestellt

Ein Vater und seine zwei Söhne mussten sich vor dem Amtsgericht Itzehoe wegen einer Körperverletzung verantworten. Sie sollen ihren 58-jährigen Nachbarn „krankenhausreif“ geschlagen haben. Schon zuvor kam es mehrfach zu Auseinandersetzungen.

Beim Geschädigten soll es oft laut hergegangen sein, wenn er mit seinen obdachlosen Freunden gemeinsam in seiner Wohnung trank. Auch in dieser Nacht stritten sich die Personen wieder im Hausflur, als der Nachbar seinen betrunkenen Freund vom Fahren mit dem Motorroller abhalten wollte. Als die Angeklagten hinzukamen, soll der obdachlose Freund versucht haben, den angeklagten Vater zu schlagen, traf jedoch dessen Ehefrau. Daraufhin wollen die drei Angeklagten den obdachlosen Mann aus dem Haus transportiert haben. Gewalt gegen den Nachbarn selbst hätten sie jedoch nicht angewandt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK