Tod dem toten Winkel

© Ideeah Studio – Fotolia.com

Unter der Überschrift “Das Ende des „toten Winkels“ berichteten die “Westfälischen Nachrichten” über einen Versuch, den die Stadt Münster startet. Und zwar soll an zunächst zwei Ampelanlagen im Stadtgebiet ein sog. “Black Spot Mirror“ angebracht werden. Damit soll der “tote Winkel” umgangen werden. Im Artikel heißt es dazu:

Anders als bei der bisherigen Nutzung von Verkehrsspiegeln wird der “black spot mirror” mit seiner konvexen Form quasi als vierte Kammer unter dem Grünlicht in die Ampelanlage ...

Zum vollständigen Artikel

  • Münster testet als erste deutsche Stadt einen neuartigen Spiegel

    wn.de - 1 Leser - Jedes Jahr sterben bundesweit rund 200 Fahrradfahrer, weil sie von abbiegenden Kraftfahrern übersehen werden. Seit gestern testet Münster als erste deutsche Stadt einen in den Niederlanden entwickelten Spiegel, der direkt unter einer Ampel montiert wird und für freie Sicht in den toten Winkel sorgen soll. „Wenn ein Lkw-Fahrer auf das Grünlicht s...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK