Lufthansa mit wesentlichen schweizerischen Interessen?

Die Fluggesellschafen Edelweiss Air und Swiss International Air Lines (SWISS) mit Sitz in der Schweiz sind 100%ige Tochtergesellschaften der deutschen Lufthansa. Wie schweizerisch sind diese Fluggesellschaften?

Kürzlich musste sich das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) mit dieser Frage befassen, nachdem das Migros-Reisebüro Hotelplan nach Grounding und Konkurs der Fluggesellschaft Hello die tschechischen Travel Service Airlines mit Ferienflügen nach Ägypten beauftragt hatte. In der Folge beantragte gemäss Aargauer Zeitung Edelweiss Air beziehungsweise SWISS dem BAZL, diese Flüge nicht zu genehmigen, da dadurch «wesentlichen schweizerischen Interessen beeinträchtigt» würde (Art. 108 Abs. 1 lit. c LFV):

«Einem Unternehmen mit Sitz im Ausland wird eine Betriebsbewilligung für die gewerbsmässige Beförderung von Personen oder Gütern (Art. 29 LFG) erteilt, wenn […] durch die Erteilung der Betriebsbewilligung keine wesentlichen schweizerischen Interessen beeinträchtigt werden […] ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK