Insoantrag des Sozialversicherungsträgers – fehlendes Rechtschutzinteresse BGH, Beschluss v. 12.7.2012

Die Sozialversicherungsträger (Krankenkassen) sind neben dem Finanzamt die Gläubiger, die ihre Forderungen am aggressivsten durchsetzen und am häufigsten Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Andere Gläubiger stellen nur in den seltensten Fällen von sich aus einen Insolvenzantrag.

In vielen Fällen versucht der Gläubiger durch Zahlung des Rückstandes den Sozialversicherungsträger zur Rücknahme des Antrages zu bewegen. Nicht immer stimmte Sozialversicherungsträger der Rücknahme des Antrages zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK