Braucht man eine Rechtsschutzversicherung?

Neben den regulären Versicherungen wie der Haftpflicht-, der Arbeitsunfähigkeit-, Unfall- und Krankenversicherung wird auch der Ruf nach einer Rechtschutzversicherung immer lauter. Diese hat besonders für Gewerbetreibende Vorteile. Doch was genau umfasst eine Rechtschutzversicherung eigentlich?

Was leistet eine Rechtschutzversicherung?

© Stockbyte/Thinkstock

Eine Rechtsschutzversicherung leistet finanzielle Unterstützung bei unterschiedlichen Arten eines Rechtsverfahrens. Dazu zählt beispielsweise die Übernahme von Kosten für einen Anwalt, den sich der Versicherte allerdings selbst auswählen darf. Auch die Gerichtskosten sowie die eventuellen Kosten des Gegners werden in der Regel übernommen. Beim Abschließen einer günstigen Rechtsschutzversicherung hat man die Möglichkeit aus einem großen Angebot individuelle Komponenten herauszusuchen. Zu den unterschiedlichen Leistungsarten zählen beispielsweise der Schadensersatz-, der Arbeits-, der Straf- und der Verkehrsrechtsschutz. Nützlich für Unternehmen: die beratende Funktion

Besonders Gewerbetreibende – sowohl Selbstständige als auch Unternehmer – profitieren sehr von einer günstigen Rechtsschutzversicherung. Diese steht ihnen neben der finanziellen Unterstützung auch in beratender Tätigkeit sicher zur Seite ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK