Kann ich die Scheidungskosten steuerlich absetzen?

Die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten des Scheidungsverfahrens können als außergewöhnliche Belastung gem. § 33 EStG geltend gemacht werden und verringern die Steuerlast, wenn sie die sog. zumutbare Belastung übersteigen. Diese Grenze richtet sich u.a. nach dem Einkommen und der Anzahl der Kinder.

Wenn diese Kosten auf mehrere Kalenderjahre verteilt werden, z.B. weil ein Teil der Kosten zu Beginn und der Rest mit Abschluss des Verfahrens gezahlt wird, kann es vorkommen, dass in beiden Kalenderjahren die Belastungsgrenze nicht überschritten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK