Grunderwerbsteuer sparen beim Kauf vom Bauträger?

Beim Kauf einer Immobilie vom Bauträger bildet die Grunderwerbsteuer den wesentlichen Kostenfaktor. Der Steuersatz beträgt in Deutschland je nach Bundesland zwischen 3,5 % und 5,5 % der Bemessungsgrundlage mit steigender Tendenz. Das Kieler Kabinett beispielsweise hat am 12.03.2013 die Anhebung des Steuersatzes zum 01.01.2014 von 5 % auf 6,5 % Prozent beschlossen. Die Versuchung, Grunderwerbsteuer zu sparen, ist deshalb groß. Das gilt auch beim Kauf einer Immobilie vom Bauträger.

Beim Kauf vom Bauträger ist der im Bauträgervertrag ausgewiesene Gesamtaufwand für den Erwerb des Grund und Bodens und die Errichtung der Baugewerke Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer. Unseriöse Bauträger werben deshalb mit einem Vertragsmodell, bei dem Grunderwerbsteuer angeblich nur auf den Kaufpreis für den unbebauten Grundbesitz, nicht aber auch auf den Werklohn für die Baugewerke zu entrichten sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK