Auch die Sachkunde des Auftraggebers befreit nicht von der Planungshaftung.

Mit Urteil vom 20.12.2012 – AZ:VII ZR 209/11; Planerrechts-Report 2/2013, Seite 5 – hat der BGH ein wichtiges Urteil zur Haftung des Planers für Baumängel aufgestellt, die auf Vereinbarungen mit dem sachkundigen Auftraggeber (Bauträger) beruhen:

a) Die Planung eines Architekten für einen Bauträger ist ungeachtet der mit dieser getroffenen Vereinbarung, Trennwände einschalig zu planen, mangelhaft, wenn sie den von den Vertragsparteien vorausgesetzten Zweck nicht erfüllt, ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK