Annuntio vobis gaudium magnum: habemus media: "The Beate and the beast" ... in der Eifel - Breivik, Mollath – Schuld, Wahn und Rechtfertigung: eine Tagung am 20. und 21. April

GaudiMax: Wow! (Gustl-Mollath-Anwalt) RA Strate und Beate (Nein, nicht die mit der Google-Mollath-Autocomplete-Function, also nicht Beate Merk!) auf einem Podium. Beate Lakota, ausgerechnet die in der Causa Mollath (Non habemus confitentem reum. ) 'etwas' desorientiert wirkende Beate Lakota (SPIEGEL)! Na, dann hoffen wir mal, dass sie die Eifel findet. Aber für sowas gibt's ja Navis.
"am 20./21. April findet das 42. Symposion des Instituts für Konfliktforschung statt. Dieses Jahr geht es um “Verbrechen, Rechtfertigungen, Wahnsysteme -Vom taktischen Umgang mit der Schuldfähigkeit.” Großen Raum nimmt dabei die Debatte um den Fall Mollath ein, der auch in der Juristenszene für einige hitzige Debatten sorgt (z.B. hier, hier, hier und hier) ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK