Strafrechtliches Rätsel zur Mittagsstunde III

Mein späterer Mandant hatte mit dem Fahrer eines haltenden Kraftfahrzeuges diskutiert. Dieser wollte sich der Diskussion entziehen und seine Fahrt fortsetzen. Um dieses zu verhindern und die Diskussion fortzusetzen, soll sich mein Mandant dann auf der Beifahrerseite in das geöffnete Fenster des Fahrzeuges gelehnt haben, so daß der Fahrer nicht anfahren konnte, ohne hierbei meinen Mandanten zu gefährden.

Die Polizei hat gegen meinen Mandanten wegen “gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr” (§ 315 b StGB) ermittelt. Mein Mandant ist auch tatsächlich angeklagt worden, wobei die Staatsanwaltschaft allerdings einen anderen Straftatbestand als erfüllt ansah ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK