Wer zahlt den Taschenrechner für die Schule?

Die Lernmittelfreiheit nach Art 102 Abs. 4 Satz 1 SächsVerf umfasst auch die Kosten für einen grafikfähigen Taschenrechner, wenn die Anschaffung eines solchen Taschenrechners von der Schule nach dem Lehrplan vorgegeben worden ist.

Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Chemnitz in dem hier vorliegenden Fall der Klage des Vaters einer Schülerin stattgegeben, der von der Großen Kreisstadt Limbach-Oberfrohna als Schulträger eines örtlichen Gymnasiums die Kosten für einen grafikfähigen Taschenrechner erstattet bekommen wollte.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Chemnitz umfasse die in Art 102 Abs. 4 Satz 1 SächsVerf geregelte Lernmittelfreiheit auch diese Kosten, weil die Anschaffung eines solchen Taschenrechners von der Schule nach dem Lehrplan vorgegeben worden war ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK