Einbauküche muss vor Einbau nicht vollständig bezahlt werden – BGH stärkt Verbraucher

Viele Verbraucher kennen das Dilemma, man plant und bestellt eine Einbauküche für sich und beauftragt nun einen Händler mit der Ausführung. Meist merkt man aber erst dann, ob alles ordnungsgemäß ausgeführt worden ist, wenn man erstens alles bezahlen musste und zweitens wenn alles aufgebaut ist. Da aber ist es meistens schwierig gegen den Händler eine Minderung des Kaufpreises durchzusetzen.

Ein neues Urteil des BGH schafft nun Abhilfe.

Der Bundesgerichtshof hat ausgeführt, dass die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beklagten vereinbarte Verpflichtung, die gesamte Vergütung im Voraus zu zahlen, mit wesentlichen Grundgedanken des Gesetzes nicht zu vereinbaren und deshalb unwirksam ist ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK