Trau, schau, wem

Der Mandant erhielt vom Gericht einen Antrag des Gegners auf Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe für ein Antragsverfahren, in dem der Erlaß eines Beschlusses ohne mündliche Verhandlung beantragt wurde. Hierzu möge er bitte Stellung nehmen.

Er wandte sich sodann über seine Ehefrau, die Kontakt zu dem Gegner pflegte, an diesen, um ohne Einschaltung des Gerichts den Rechtsstreit beizulegen. Der Gegner versicherte schließlich, den Antrag zurücknehmen zu werden. Kosten würden auf meinen Mandanten nicht zukommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK