“Missverstandenes Verschweigen”

So kann man das dann auch (versuchen umzu- ) deuten. Umzudeuten versuchen. Wie Roland Jüptner.

Der

“entschuldigte sich für die Tatsache, dass er einen Aktenvermerk in Sachen Mollath verschwiegen hatte. Später erfuhren die Abgeordneten aus der Zeitung von der Notiz. “Ich bedauere, dass ich offenbar missverstanden worden bin”, sagte Jüptner.”

So zu lesen beim BR. HIER. Aha. Etwas ausdrücklich verneinen oder verschweigen, das nachher rauskommt, auf anderem Wege, zB über die Presse rauskommt, und eben nicht aus dem Munde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK