Datensicherheit bei Cloud Computing

Vergessen Sie nicht die Datensicherheit bei Cloud Computing! Denken Sie daran, dass Daten in Cloud Computing Diensten grundsätzlich unsicher sind – Sie sollten über diese keine persönlichen Daten oder Firmeninterna unverschlüsselt weitergeben. Gehen Sie bei der Nutzung von Anbietern wie Dropbox davon aus, dass die Daten durch eine Vielzahl von Personen gelesen werden können. Zwar haben diese Dienste zum Zugriff eine SSL-Verschlüsselung. Aber diese bietet keine vollständige Sicherheit. Zudem ist nicht bekannt, wie die Rechenzentren der Cloud-Computing-Anbieter gesichert sind, hier kann es ggf. zu größeren Datenverlusten kommen – und amerikanische Behörden können Zugriff erhalten.

Datensicherheit bei Cloud Computing für Verbraucher und Unternehmer: Winzip bietet eine Anbindung an Google Drive, Dropbox und SkyDrive an. Daher können die Cloud-Computing-Dienste genutzt werden, um Dateien weiter zu verteilen, ähnlich dem E-Mail-Versand. Diese sollten immer mit einem sicheren Passwort verschlüsselt sein. Eine Bearbeitung im Cloud-Computing-Dienst sollte nicht erfolgen, bzw. nur bei solchen Dateien, die potentiell jedermann sehen kann. Nutzen Sie nur solche Cloud-Computing-Anbieter, die die Daten so verschlüsseln, dass die Anbieter sie nicht lesen können; dies sichert ein gewisses Niveau an Datensicherheit ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK