Bringt eine UK Limited Steuervorteile?

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Kapitalgesellschaft zu gründen (in Deutschland sind die wichtigsten Gesellschaftsformen die GmbH und die AG), kann seit gut 10 Jahren auch überlegen, ob eine ausländische Gesellschaftsform nicht ebenso gut oder sogar besser passt, also etwa eine englischen Limited oder eine holländische B.V. Manche naive Vorstellungen über Steuervorteile kann man aber gleich im Keim ersticken: Wenn die Limited ihren Geschäftsbetrieb in Deutschland hat, dann unterfällt sich auch der deutschen Steuer, nicht der günstigeren englischen Besteuerung. Aus Sicht des deutschen Finanzamts kommt es also nicht darauf an, in welchem Land eine Gesellschaft ihren rechtlichen Sitz hat, sondern (etwas vereinfacht gesagt) nur darauf, wo der Geschäftsbetrieb ist. Ob also jemand in Deutschland eine Limited, eine GmbH oder eine andere Körperschaft betreibt, macht steuerlich keinen Unterschied: Es fallen für die Gesellschaft Körperschafts- und Gewerbesteuer an; das Gehalt bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK