„Was? Das war doch vorher viel mehr!“

Der durch einen Unfall Geschädigte wies meinen späteren Mandanten darauf hin, daß er durch den Unfall erhebliche Schmerzen erlitten habe. Aus den Arztberichten ergaben sich dutliche Zweifel an dem Umfang der Verletzung. Gleichwohl bot mein späterer Mandant dem Geschädigten die Zahlung eines Schmerzensgeldes von mehr als 2.000,- € an, um das Risiko eines Klageverfahrens zu vermeiden.

Der Gegner scheute ein solches Verfahren nicht und erhob Klage, welches sein gutes Recht war.

Der gerichtlich bestellte Sachverständige stellte a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK